Schöteriche - Erysimum spp.

Schöteriche (Erysimum spp.) hat den Nektarwert 2 und den Pollenwert 2. Die Blühmonate sind April, Mai, Juni, Juli und August. Schöteriche ist eine ein- bis zweijährige Pflanze und gehört zu den Stauden und Zierpflanzen. Sie wird typischerweise 0,2 bis 0,8 m hoch und hat den floristischen Status einheimisch. Die Attraktivität für Wildbienen ist sehr hoch. Man findet die Pflanze oft in Gärten und in Wiesen.

Stammdaten

Status
Erfassung
Nr
373
Name Deutsch
Schöteriche
Name Latein
Erysimum
spp.
Name Info
Folgende Erysimum-Arten sind hier zusammengefasst: Ruten-Schöterich (Erysimum hieraciifolium), Duft-Schöterich (Erysimum odoratum), Bleicher Schöterich (Erysimum crepidifolium), Schweizer Schöterich (Erysimum rhaeticum), Goldlack (Erysimum cheiri)
Pflanzenart
Stauden
Zierpflanzen

Nektar- und Pollenwerte

Nektarwert
2
Wert gilt für Gattung
Pollenwert
2
Wert gilt für Gattung
Blühmonate
April
Mai
Juni
Juli
August

Merkmale

Jährigkeit
1-2-jährig
Höhe
0,20 bis 0,80 m
in Extremfällen bis 120 Zentimetern
Floristischer Status
Heimisch (H)
Wildbienen
2
Wildbienen Info
werden von 2 Wildbienen-Arten besucht (1 oligolektisch, 1 polylektisch), gilt auch als Hummelblume
Oligolektisch (Pflanzenfamilie)
Osmia brevicornis - Mauerbienenart
Polylektisch
Osmia bicornis - Mauerbienenart
Pflanzort
Garten
Wiese
Erysimum raethicum kommt nur in den Alpen vor.
Hinweise für Imker und Naturfreunde
Empfohlen für Bienenweide
E. cheiri: Vorwarnliste Baden-Württemberg
E. cheiri: Die Bestäubung erfolgt durch Bienen und Hummeln
E. odoratum: Die Blüten duften nach Honig
Hinweise für Gärtner und Landwirte
Nährstoffanzeiger
Duftpflanze
E. crepidifolium ist in allen Teilen, besonders aber in den Samen stark giftig für Gänse und z.T. auch für Kleinsäuger, z.B. Kaninchen
Hinweise für Küche und Gesundheit
früher Heilpflanze